Offene Behindertenarbeit

OBAcht I 2016

Die Zeitschrift OBAcht II für April, Mai und Juni 2016 steht zum herunterladen bereit.

Bitte klicken Sie hier OBAcht II 2016 (1,4MB pdf)

Und für unser aktuelles Kursheft klicken Sie
bitte hier Kursheft 2016 I (1,4MB pdf).

Erlebnispädagogische Angebote

Angebote der Heilpädagogischen Tagesstätte



Wir über uns

Tarifrunde 2014

Informieren Sie sich auf unseren Seiten der Mitarbeitervertretung (MAV) über den aktuellen Stand der Tarifverhandlungen.

Zu den Tarifinformationen...

 

Heilpädagogische Tagesstätte

Ein spannender Monat

Die Vorschulgruppen haben Besuch von der Polizei gehabt und waren zu Gast im Nürnberger Zoo. Was sie dort alles erlebt haben, können Sie hier nachlesen.

Zum Bericht...

Soziale Medien
Caritas Deutschland

Online-Beratung der Caritas

Ihr Leben schlägt Purzelbäume? Probleme wachsen Ihnen über den Kopf? Lassen Sie sich von Fachleuten der Caritas online beraten. Schnell und unkompliziert erhalten Sie Antworten auf Ihre Fragen.

Zur Caritas Online-Beratung...

Unsere Telefonnummern für St. Vinzenz

Telefonnummern

Unsere Zentrale erreichen Sie unter folgender Nummer:
0841/ 953 996 0

Eine Übersicht aller Nummern finden Sie hier       

 
Privates Förderzentrum

Eine Nestschaukel für die Inklusionsklasse

An der Grundschule Gotthold Ephraim Lessing wurde eine neue Schaukel eingeweiht. Die Anschaffung der Nestschaukel wurde ausschließlich mit Spendenmitteln für die Partnerklasse finanziert, damit die Schülerinnen und Schüler aus St. Vinzenz ein Spielgerät haben, das ihren Bedürfnissen entspricht.

Einen ausführlichen Bericht mit Foto finden Sie hier.

 
Service

Der Wegweiser für Menschen mit Behinderung; bundesweite Adress-Datenbank; Information und Dialog; Ein Service der Aktion Mensch.

 
Leichte Sprache

Verständliche Texte für alle!


Leichte Sprache ist ein Konzept, das zum Abbau von Barrieren im alltäglichen Leben von Menschen mit Behinderung beitragen soll. Barrieren sind in diesem Zusammenhang Texte bzw. Inhalte von Texten, die für Menschen mit Lernschwierigkeiten nur schwer zu verstehen sind.

Die Idee der Leichten Sprache wurde von Menschen mit Behinderung und Menschen ohne Behinderung zusammen erarbeitet. Leichte Sprache ist eine grundlegende Voraussetzung für eine selbstbestimmte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben.

Mehr zu diesem Thema finden Sie hier.

 
St. Vinzenz

Neue Außenanlage in St. Vinzenz

Wir laden herzlich ein zum Sommerfest am 18. Juni 2016

Wegen der Generalsanierung unseres Außengeländes konnte im letzten Jahr leider kein Sommerfest stattfinden.
Jetzt ist fast alles fertiggestellt und sollte die TÜV-Abnahme rechtzeitig erfolgen, dann kann vielleicht das eine oder andere Spielgerät bereits genutzt werden. Wenn auch das Wetter mitspielt könnte der Rasen vielleicht schon bespielt werden. Das Sommerfest findet auf jeden Fall statt, wir haben viele Möglichkeiten auch im Haus zu feiern.
Bitte beachten Sie, dass durch Baumaßnahmen in der Frühling- und Friedrich-Ebert-Straße die Parkmöglichkeiten sehr begrenzt sind.
Wir freuen uns auf Ihr zahlreiches Erscheinen und auf ein gemeinsames schönes Fest.

Schaukel und Matschstr.     
(Fotoquelle: B.Plessow, Aussenanlage Stand 20. Mai 2016)

 
St. Vinzenz

Inklusive Ferienfreizeit

In den Pfingstferien 2016 

Seit Dienstag den 17. Mai ist es wieder soweit. Im Caritas-Zentrum St. Vinzenz findet wieder die inklusive Ferienfreizeit für Kinder mit und ohne Behinderung statt.
So abwechslungsreich wie das Ferien-Wetter ist auch das Programm, was die Caritas-Kreisstelle Ingolstadt und die Offene Behindertenarbeit des Caritas-Zentrums St. Vinzenz anbietet. Es gibt nicht nur unzählige Spiel- und Bastelangebote, auch die Ausflüge lassen Kinderherzen höher schlagen.
Mal geht es zum Spielenachmittag ins Stadttheater (Kindolstadt 2016), dann in die Bäckerei Kuttenreich, zum Volksfest und zum Abschluss dieser Woche ins Polizeimuseum. Und natürlich geht es dann nächste Woche genauso fröhlich  und abwechslungsreich weiter….

 
(Mosaikkunstwerke hergestellt unter der Anleitung
von Frau Caroline Jung)

 
Offene Hilfen

Aktionsparcours der OBA

2. – 4. Mai in Eichstätt und Beilngries

An insgesamt drei Vormittagen waren Schüler/Schülerinnen aus Eichstätt und Beilngries eingeladen, einen Perspektivenwechsel vorzunehmen und auf praktische Weise zu erfahren, wie es ist in einem Rollstuhl zu sitzen, mit einer Seh-, Hör- oder Geistigen Behinderung zu recht zu kommen.
Hierzu war ein Rollstuhlparcours aufgebaut, sowie ein Info- und Mitmachstand zum Thema Hör-/Sehbehinderung und Leichte Sprache.

Die Aktionstage wurden von Herrn Caritas-Direktor Franz Mattes und Oberbürgermeister Herr Steppberger eröffnet.

Die Aktion fand im Rahmen des diesjährigen Europäischen Protesttages zur Gleichstellung von Menschen mit und ohne Behinderung statt und wurde von den OBAs aus dem Landkreis Eichstätt durchgeführt 

Caritas Direktor Mattes
(Foto: H. Bamberger/ Caritas-Direktor Franz Mattes) 

OBA Stand
(Foto: H. Bamberger/ OBA Stand)

 
HPT-S

Übernachtung der HPT-Schulgruppe

In der ersten Woche der Osterferien war es wieder so weit. Die Kinder unserer Schulgruppe durften gemeinsam mit ihren Erzieherinnen Frau Höcker und Frau Jaworek übernachten. Am ersten Tag kamen schon alle Kinder ganz früh, um ihr Bett in unserer Turnhalle aufzubauen. Danach begann eine ganz aufregende Zeit.
In dieser Woche wurden ganz besondere Ausflüge unternommen. Die Kinder fuhren in den Zoo, gingen in die Eisdiele und zum Griechen, besuchten das Kino, den Ostermarkt und kochten Spagetti und Pizza. Der Höhepunkt der Ferienfreizeit war die Erfahrung mit den Pferden. Die Kinder hatten die Möglichkeit auf Gut Aufeld in Hagau die Pferde kennenzulernen, zu putzen, zu führen, zu füttern und sie sogar zu reiten. Dies bereitete den Kindern der Schulgruppe sehr viel Freude. Der Abschluss der Ferienfreizeit war das gemeinsame Osterfrühstück und das Suchen des Osternestes. In diesem war ein Kuschelhase versteckt.

Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr!!!

Gruppe mit Pferd in der Halle
(Fotoquelle: Frau Höcker)

Junge auf Pferd
(Fotoquelle: Frau Höcker)

 
Heilpädagogische Tagesstätte G

Ein runder Geburtstag

Am 25.4. fand in der Turnhalle eine kleine Feier zum 60. Geburtstag von Herrn Doleschal, Leiter der Heilpädagogischen Tagesstätte G, statt. Völlig überrascht wurde der Jubilar von zwei Jugendlichen in seinem Büro abgeholt. In der Turnhalle warteten die Kinder und Jugendlichen der Tagesstättengruppen auf ihn. Bevor er sein Geschenk erhielt, musste er allerdings noch einige Aufgaben erfüllen. Tapfer schlug er sich unter anderem beim Fußball spielen, beim Sirtaki tanzen und beim Singen und Gitarre spielen, so dass er sich sein Präsent dann mehr als verdient hatte. Ein gemeinsames Lied beendete die gelungene Feier.

Herr Gerhart Doleschal
(Fotoquelle: M.Weber, Herr Gerhard Doleschal)

 
(Fotoquelle: M. Weber, Kinder und Jugendliche gratulieren)

 

 
Heilpädagogische Schule/Tagesstätte

Abschied in den Ruhestand

Am 18.03.2016 wurde unser Lehrer Max Söldner im Kreise der Schulfamilie und geladener Ehrengäste sowie seiner Familie an seinem letzten Diensttag in den Ruhestand verabschiedet.
Mit Herrn Söldner verabschiedeten wir den Lehrer Max Söldner, aber auch einen Pädagogen, einen hoch geschätzten Kollegen und Menschen, der sich insgesamt 42 Jahre in den Dienst der Schule gestellt hat und davon fast 38 Jahre bei uns im Caritas-Zentrum St. Vinzenz als Lehrer tätig war. Wir danken für die Leistung eines Menschen, der das Wohlergehen der Menschen in der Schule in den Mittelpunkt gestellt hat. Wir wünschen Herrn Söldner, dass er den Umstieg vom Berufs- ins Rentnerleben mit gutem Schwung schafft und dass ihm der Abschied nicht allzu schwer fällt. Alles Gute für den neuen Lebensabschnitt, Gesundheit, viel Freude mit der Familie und neuen Möglichkeiten, die als Rentner ab sofort zu Verfügung stehen werden und Gottes Segen!
(Roberts Krigers, Schulleiter)

 

Willkommen vor St. Vinzenz Gebäude
(Foto: E.-M. Geinzer, Empfangskomitee vor  dem St. Vinzenz)

 

Feier in der Turnhalle
(Foto: E.-M. Geinzer, Laudatio-Feier in der Turnhalle vom St. Vinzenz)

 
St. Anna

Älteste Bewohnerin von St. Anna feiert 90. Geburtstag

Hilde Philipp zeigt trotz leichter geistiger Behinderung viel Selbstbestimmung

Ihren 90. Geburtstag hat Hilde Philipp am Samstag (5. März) in den Wohngruppen St. Anna für erwachsene Menschen mit Behinderung des Caritas-Zentrums St. Vinzenz Ingolstadt begangen. Hilde Philipp ist die älteste Bewohnerin, die bisher in der Einrichtung gelebt hat. Rund 50 Mitbe-wohnerinnen und Mitbewohner, Caritas-Mitarbeitende sowie einige Verwandte und Gäste feierten mit der Jubilarin. Eine besondere Freude bereiteten ihr die Bauchtänzerin Manuela Neuss aus der Offenen Behindertenarbeit von St. Vinzenz mit einer Einlage sowie die Geschwister Antonia und Gabriel Seidl aus Baar-Ebenhausen. Diese sorgten an der Harfe und Steirischen Harmonika mit Gstanzl und bayerischen Liedern für Unterhaltung.

Zur vollständigen Pressemitteilung bitte hier klicken.

 

Hilde Philipp und Christiane Riebel
(Foto Quelle: P. Esser)

 
Schule

Jugendverkehrsschule

Am Montag, 02.02.2016 besuchten zwei Polizistinnen von der Jugendverkehrsschule Ingolstadt die Klassen der Grundschulstufen. Nach einem kurzen Vortrag zum Thema „Verhalten als Fußgänger im Straßenverkehr – insbesondere am Zebrastreifen“ hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, mit einem großen Schulbus zu fahren. Davor wurde das geordnete Einsteigen und das richtige Hinsetzen geübt.
Es war für uns alle eine sehr lehrreiche Erfahrung. Vielen Dank an die Jugendverkehrsschule Ingolstadt.

Gruppe vor Polizeiauto
(Fotoquelle: Caritas-Zentrum St. Vinzenz)

Kinder beim  Einsteigen in einen Stadtbus
(Fotoquelle: Caritas-Zentrum St. Vinzenz)

 
Erlebnisspädagogische Angebote

Im Reitstall am Keltentor in Manching

Als fester Bestandteil erlebnispädagogischer Angebote der Heilpädagogischen Tagesstätte hat sich der Kurs "Umgang mit Ponys und erste Reiterfahrung für Kinder der SvE-Gruppen" etabliert.
Das Angebot findet seit dem Schuljahr 2010/2011 statt und bietet pro Schuljahr jeweils 3 Gruppen mit je vier Teilnehmern/innen aus dem Vorschulbereich Gelegenheit im Reitstall am Keltentor (Familie Schnell, Manching) erste Eindrücke rund ums Ponny zu sammeln.

Nora beim Ponykuscheln
      (Foto: A. Lohrentz/ Nora beim Ponykuscheln)

Heilpädagogische Förderung mit dem Pferd

Seit dem Schuljahr 2006/2007 bietet die heilpädagogische Tagesstätte des Caritas-Zentrum St. Vinzenz die "Heilpädagogische Förderung mit dem Pferd" in der Reittherapieanlage der LH 10 in Gut Aufeld in Ingolstadt/Hagau für Kinder und Jugendliche unserer Einrichtung an.
Förderschwerpunkte im köprderlichen, geistig-seelischen und sozialen Bereich werden gleichermaßen durch den Partner Pferd günstig beieinflusst.



      (Foto:E.-M. Geinzer/ Gruppe 2015/2016)

 

Für weitere Informationen hier klicken .

 
St. Vinzenz

JOBtotal -  Ein Erfolg

14.10. - 15.10.2015

Zum ersten Mal präsentierte sich das Caritas-Zentrum St. Vinzenz gemeinsam mit den Seniorenheimen des Caritasverbandes auf der JOBtotal.

Unser Anliegen war es, jungen Menschen eine Ausbildung im sozialen Bereich näher zu bringen und das Caritas-Zentrum St. Vinzenz als attraktiven Arbeitgeber darzustellen, um auch künftig über fachlich versierte Fachkräfte zu verfügen.

Die Messe war an den beiden Tagen sehr unterschiedlich besucht. Insgesamt sind wir sehr zufrieden mit der Resonanz auf unseren Stand und unsere Angebote. Wir planen auch im nächsten Jahr wieder dort vertreten zu sein. 

   Belebter Stand   Herr Wittmann beim Messestand  Stand kurz vor Beginn der Messe 
(Quelle Fotos: C. Eichlinger/L. Wittmann)